Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Juni - der klassische Erdbeermonat

Veröffentlicht am 15.06.2017

Der Juni ist der klassische Erdbeermonat. Jetzt ist Haupternte bei den Kulturen, wie man sie aus dem Garten kennt.

Mit bald 50 Jahren Erfahrung im erwerbsmäßigen Erdbeeranbau fallen aber auch Verschiebungen auf. In den 70er Jahren startete die Ernte oft erst am (ehemaligen) Tag der deutschen Einheit am 17. Juni. Die gleiche Sorten reiften in den letzten Jahren etwa ab 5.-8. Juni, also rund 10 Tage früher. Der Klimawandel macht auch vor den Erdbeerfeldern nicht Halt!

 

Die durchweg trockene Witterung der letzten 6 Wochen hat zwar viel Arbeit in der Bewässerung verursacht, aber die Vorteile zeigen sich jetzt: Weniger faule Früchte. Das ist auch auf dem Selbstpflückfeld ein großer Vorteil, weil die meisten Selbstpflücker die faulen Früchte nicht herauspflücken, sondern einfach am Strauch belassen. Da steckt sich die nächste Erbeeren ganz schnell an. 

Auf den Feldern für die Lohnpflücke wird auch jede schlechte Erdbeere, egal ob zu klein, faul, trocken, deformiert, beschädigt, zu alt oder ... , getrennt gesammelt und aus dem Feld entfernt.